Thema: Architektur – Vom Neuen Bauen zur Nachkriegsmoderne

„Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau“, war schon 1919 im Programm des Bauhauses zu lesen. Man entwarf mit z.T. neuen, auf Typisierung und Normierung orientierten Methoden nicht nur schlechthin neue Architektur, sondern antizipierte über sie auch einen neuen Lebensstil. Für die Bauhausdirektoren  - ihres Zeichens allesamt Architekten – Walter Gropius und Hannes Meyer bedeutete Architektur wesentlich die „Gestaltung von Lebensvorgängen“. 

Nicht zuletzt ist das Bauhaus heutzutage vor allem für seine architektonischen Ideen und Werke bekannt und geschätzt. Darum beschäftigt sich die Stiftung Bauhaus Dessau auch in der Gegenwart mit Theorie und Praxis des Bauens.