Bauhaus Taschenbuch 7: Die Siedlung Dessau-Törten – 1926 bis 1931

Die Siedlung Dessau-Törten war zwischen 1926 und 1928 ein Versuchslabor für den industrialisierten Wohnungsbau. 

Das Bauhaus war mit der Frage konfrontiert, erschwinglichen Wohnraum für viele zu schaffen und kam zu ganz unterschiedlichen Antworten. Walter Gropius folgte der Gartenstadtidee und baute experimentelle Reihenhäuser in industrieller Vorfertigung, Hannes Meyer und Richard Paulick errichteten moderne Hochbauten mit städtischem Flair, Carl Fieger, Georg Muche und wiederum Paulick lieferten individuelle Solitäre. Die Siedlung mag manche Erwartungen auf originale Bauhausbauten auf den ersten Blick enttäuschen, aber sie erzählt mehr über das moderne Wohnen als andere Siedlungen der klassischen Moderne.

144 Seiten (inkl. 32 Seiten Farbabbildungen und Faltplan zur Siedlung Törten und der Knarrbergsiedlung).
Mit einem Text von Andreas Schwarting. Deutsch
Gestaltung: Reihengestaltung Eike König, Hort
Herausgeber: Stiftung Bauhaus Dessau
Dessau/ Leipzig 2012
ISBN: 978-3-940064-35-6
9,90 €