Bauhaus Open Studios

Teaching Models – Internationale Hochschulen zu Gast am Bauhaus

Das historische Bauhaus war eine Versuchsstätte künstlerischer und gestalterischer Bildung und fand auf Grund erzwungener Schließung internationale Fortschreibungen. Mit dem Programm der „Teaching Models“ will die Stiftung Bauhaus Dessau das pädagogische Erbe des Bauhauses und dessen weltweite Rezeption in Kunsthochschulen auf seine gegenwärtige Relevanz befragen. Die Räume der historischen Werkstätten werden zur Plattform des Austauschs neuer Ideen und Praktiken des Lernens. Eingeladen sind Universitäten, Kunsthochschulen und Bildungsinitiativen in Gestaltungsdisziplinen, die innovative Modelle der Design Pedagogy im Bachelor- und Masterbereich praktizieren.

2017. Material Lessons – jetzt bewerben

Lernen mit und am Material war am Bauhaus eine Grundsäule der Pädagogik. Nicht das Studieren überkommener Vorbilder, sondern die vitale Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Stofflichkeiten sollte die Entfaltung der kreativen Talente der Studierenden befördern. Die Devise: Altes ad acta legen und Stofflichkeiten aus einem komplett neuen Ansatz neu zu erfahren. Heute, in Zeiten digitalisierter Dienstleistungen und einer globalisierten Warenproduktion entwickeln sich Design und Architektur immer mehr zum Inbegriff abstrahierter Gestaltung am Bildschirm: Der Kontakt und das Wissen um Materialität geht zunehmend verloren.

Im Themenjahr 2017 „Substanz“  beziehen sich die Open Studios auf Modelle des Lernens und Wissenserwerbs mit und am Material. Welche zeitgemäßen „material lessons“ braucht die Ausbildung von Gestaltern und Architekten als Mittler unserer materiellen Kultur? Es können Gegenstände aus dem Unterricht am historischen Bauhaus einen Ausgangspunkt vielfältiger materialorientierter Lernexperimente zu Materialfragen der Gegenwart bilden.

Bewerbungen sind fortlaufend möglich.

Bildnachweis: Ortner, Rudolf, Strukturen (Übung aus dem Unterricht bei Josef Albers), 1932 © Stiftung Bauhaus Dessau (I 10943 G)

Studios 2017

Auswahl

  • Frühjahr

Tallinn University of Technology, Estland und Universität der Künste Berlin,
International Joint Master`s Programme of European Architecture
Prof. Dr. Dagmar Jäger, Dr. Claudia Perren

Manchester School of Art, England
Judith Winter (Curator & Senior Lecturer)

  • Sommer

University of Technology Sydney (UTS), Australiena
Faculty of Design, Architecture & Building, Interior and Spatial Design Program
Prof. Dr. Thea Brejzek (UTS), Christof Mayer (raumlaborberlin)

  • Herbst

The University of Strathclyde, Glasgow, Schottland

Art & Design
Mike Anusas (Senior LecturerTeaching Fellow)

Open Studios 2016

University of California Berkeley - The Dessau Effect


The Dessau Effect: Urban revival, Pavilion interventions, and the Bauhaus legacy

University of California Berkeley, USA
Department of Architecture
College of Environmental Design
Prof. Greg Castillo, Prof. René Davids
19. – 27.3.2016

Humboldt-Universität Berlin - Rudolf Labans Notation

Rudolf Labans Notation
Humboldt-Universität zu Berlin
Exzellenzcluster "Bild Wissen Gestaltung"
Dr. Sandra Schramke, Michael Friedmann, Anja Pawel
30. – 31.3.2016

Tallinn University of Technology und Universität der Künste Berlin - Raumstrategien

Raumstrategien. Interdisziplinäre, bewegte Interventionen in vernachlässigten Räumen der Stadt
Tallinn University of Technology, Estland und Universität der Künste Berlin,
International Joint Master`s Programme of European Architecture
Prof. Rhys Martin, Prof. Dr. Dagmar Jäger, Dr. Claudia Perren
18. – 29.4. 2016

Weitere Open Studios 2016

Open Studio Florida

Pedagogy and Production. Transdisciplinary Approaches to a Workshop-Centered Curriculum
Florida International University
Departments of architecture, art + art history, interior architecture, landscape architecture + environmental and urban design
Prof. Eric Peterson, Professor, Darci Pappano
10. – 17.6.2016

Open Studio Sydney

Radikale Gastfreundschaft: Das Einfügen von Paulick’s ‚Stahlhaus’ in das ehemalige ‚Haus der Statistik’, Berlin, als Post-Otherness-Intervention für zukünftige migrantische Kulturprojekte und Unterbringungsmöglichkeiten
University of Technology Sydney (UTS), Australien
Faculty of Design, Architecture & Building
Interior and Spatial Design Program
Prof. Dr. Thea Brejzek (UTS), Christof Mayer (raumlaborberlin)
20. – 24.6.2016 

Ansprechpartner

Wer sich für ein Bauhaus Open Studio interessiert, wendet sich gerne an Katja Klaus. E-Mail: klaus@bauhaus-dessau.de, 0340-6508-402


Diesen Artikel teilen: