sbd_residenz_160303_3535.JPG

Kunst, Festkultur, Tanz, Theater und Musik – für das Bauhaus sind diese künstlerischen Ausdrucksmittel eine elementare Grundlage der Lehre, des Lernens und des Lebens am Bauhaus. Die Bühne ist in den 1920er Jahren ein legendäres Projekt der Theatermoderne erweitert um die nicht minder legendären Bauhausfeste.

Oskar Schlemmer, Anni und Josef Albers, Paul Klee, Wassily Kandinsky, László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger und viele andere, am Bauhaus in Dessau lebte die Kunstavantgarde der Zeit zusammen. Das Leben in den Meisterhäusern gestaltet sich als offenes Leben in einer Künstlerkolonie.

Heute versteht sich das Bauhaus in Dessau wieder als Ort der Bühne und der Kunst. Neben der historischen Aufbereitung geht es auch gerade um die zeitgenössischen Adaptionen und Bezüge, um zu vermitteln, dass das Bauhaus eine Schule war, in der viele künstlerische und kreative Einflüsse zusammentrafen. Das war das Programm von Walter Gropius und seiner Meister.