Messestammtisch
"Urwaldboden und Dessauer Erde"

25. Juni 2015, 18 Uhr, an den Meisterhäusern

Ein Stammtisch der Urbanen Farm Dessau, von dem jeder einen praktischen Nutzen mitnehmen kann: Wir lernen, wie man Terra Preta herstellt und bauen einen Pyrolseofen.

Wenn wir über Boden reden, dann reden wir meist über Verlust. Immer noch werden täglich 90 Hektar Ackerland versiegelt. Und die wertvolle Humusschicht wird durch industrialisierte Landwirtschaft, Pestizide und mineralische Dünger immer ärmer. Wir wollen beim Stammtisch der Urbanen Farm über Bodenvermehrung reden. Bodenvermehrung statt Bodenzerstörung – geht das überhaupt? Und wenn ja, wie? Kann man „guten“ Boden „künstlich“ produzieren?

Man kann. Terra Preta-Herstellung ist eine Methode, die die Indios im Amazonasgebiet verwendet haben, um die kargen Urwaldböden aufzuwerten. Terra Preta ist eine nährstoffreiche Schwarzerde, die seit einigen Jahren in der Ökoszene „künstlich“ hergestellt wird. Künstlich ist dabei relativ, denn was gemacht wird, ist eine konsequente Adaption natürlicher Kreislaufmechanismen auf den kollektiven wie individuellen Haushalt. Wir lernen diese Methode der Herstellung von Pflanzenkohle kennen und bauen gemeinsam einen Pyrolyseofen.

Dieser Stammtisch findet im Rahmen des Bauhaus-Projekts „Haushaltsmesse 2015: Über die Kunst des Haushaltens im 21. Jahrhundert“ statt.

  • 25. Juni 2015, 18 Uhr
    (Dauer ca. 2 Stunden)
  • Ort
    in der Meister­haussiedlung (Versammlungszelt im Garten)
    Ebertallee 59–71, 06846 Dessau-Roßlau
  • Eintritt frei.