Walter Gropius – Neffe Wolfgang Danielzik erzählt

Foto: Sebastian Gündel, 2014, Stiftung Bauhaus Dessau
Herr Danielzik überreicht der Stiftung Bauhaus Dessau Pläne von Walter Gropius

Wolfgang Danielzik:

  • Neffe von Walter Gropius, Mann von Gerlinde Gropius-Danielzik
  • 12.12.1941 in Königsberg (Ostpreußen) geboren
  • Flucht; Zivilgefangener für vier Jahre in Dänemark
  • Erhielt Zuzugsgenehmigung in Hamburg und verbrachte dort seine Kindheit und Jugendjahre
  • Lehre zum Industriekaufmann, Tätigkeit in der Schiffahrt
  • Intention, am Abendgymnasium das Abitur zu machen; um Englisch vor Ort zu lernen, kam die Idee auf, in die USA zu Onkel Walter Gropius zu gehen
  • 1966: Ise und Walter Gropius bürgten für Gerlinde Gropius und Wolfgang Danielzik
  • 1966 – 1967: Cambridge und Lincoln, USA; Sprachkurse an der Harvard University, Gaststudent an der Harvard Business School, verschiedene Jobs
  • Nov. 1966 bis Januar 1967: "Haushüter" im Gropius House in Lincoln
  • 1967: Rückkehr nach Hamburg, Deutschland
  • Zuerst persönlicher Referent des Vorstandsvorsitzenden und später leitende Positionen bei der Edeka-Gruppe
  • 1988: Tätigkeit bei der Bertelsmann-Gruppe
  • Selbsttändiger Berater für Unternehmen bis zu Pension
  • Er lebt in Jork bei Hamburg

Video: Julia Riedhammer und Edouard Steinhauer, 2014, Stiftung Bauhaus Dessau, Schnitt: Franka Pohl

Weitere Informationen zu W A L T E R  G R O P I U S  erhalten Sie unter:

www.bauhaus-online.de