HfG Ulm:
Ausstellungsfieber

15. Okt 2021 – 6. März 2022
Bauhausgebäude
täglich 10 – 17 Uhr

Durch ihre Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland trug die Hochschule für Gestaltung (HfG) Ulm wesentlich zu ihrer weltweiten Wahrnehmung bei. Die Ausstellung im Bauhausgebäude widmet sich erstmalig diesem Zusammenspiel von Designtheorie und Ausstellungspraxis. Vorgestellt werden Schul- und Auftragsausstellungen, die zwischen 1953 und 1968 von der HfG konzipiert und im In- und Ausland präsentiert wurden. Unveröffentlichte Quellentexte und historisches Material, wie Ausstellungsstände, Systementwürfe sowie Fotografien, veranschaulichen die Entwurfs- und Ausstellungspraxis. Der Grafikdesigner und HfG-Mitbegründer Otl Aicher spielte dabei eine maßgebliche Rolle. Besucher*innen sehen sich zurückversetzt in die 1950er und 60er Jahre, die Zeit eines grassierenden „Ausstellungsfiebers“, wie ein Zeitgenosse kommentierte.
Eine Wanderausstellung des HfG-Archiv Ulm.


B e g l e i t p r o g r a m m
 
Kurator*innen-Führung
Sa, 12 . 2 . 2022, 11 Uhr
Sa, 19 . 2 . 2022, 11 Uhr
So, 06 . 3 . 2022, 14 Uhr

Winterferienwerkstatt „Mobiles Ausstellen“
14 . – 16 . 2 . 2022
Alter: 10 – 16 Jahre

Die Winterferienwerkstatt beschäftigt sich damit, wie in den 1950er und 1960er Jahren Ausstellungen konzipiert wurden, und vergleicht die Ergebnisse mit den Erwartungen, die die Workshop-Teilnehmer*innen an zeitgenössische Formen der Präsentation haben. Gemeinsam mit Expert*innen werden Ideen und Konzepte für ein Mobiles Ausstellen entwickelt, als Modell visualisiert und als Prototyp präsentiert. Bei zukünftigen Ausstellungsvorhaben der Bauhaus-Ferienwerkstätten soll der mobile Prototyp erprobt werden.