„Ich stelle mir vor, wie in den 20er Jahren Traditionenund vermeintliche ‘Gewissheiten’ in Bewegungkamen und neue Antworten gesucht wurden. Esmuss eine sehr dynamische Zeit gewesen sein, beider wohl kaum etwas so blieb wie man es zuvorkannte. Heute ist es ähnlich.“ (Kerstin Flake, 2023)

Kerstin Flakes Fotoserien setzen die Physik außer Kraft. Alltagsgegenstände und Menschen schweben funktionslos in surrealen Szenen. Dabei sind die Inszenierungen der Fotografien sorgfältig geplant und akribisch vorbereitet. Dennoch wirken sie leicht und lassen scheinbar Unmögliches möglich werden. Flake war 2022 Residenz-Künstlerin.

 

In diesem Zusammenhang fotografierte sie im Meisterhaus Muche |Schlemmer und nutzte dieses alsKulisse und Bühne. Die dort entstandene Fotoserie wurde seitdem im Museum der bildenden Künste in Leipzig gezeigt. 2024 präsentiert die Stiftung Bauhaus Dessau die Serie im Meisterhaus Kandinsky.