Haus Gropius || Fiktional:
Sofia Dona, Mara Genschel
und Andrea Acosta

Ausstellung der Bauhaus Residenz
Sofia Dona und Mara Genschel
8. Jul – 12. Sep 2021
Haus Gropius
täglich 10 – 17 Uhr

Ausstellung der Bauhaus Residenz
Andrea Acosta
8. Jul – 14. Nov 2021
Haus Gropius
täglich 10 – 17 Uhr

Die Künstlerinnen Sofia Dona und Andrea Acosta sowie die Schriftstellerin Mara Genschel haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv mit dem UNESCO-Welterbe der Meisterhäuser in Dessau, aber auch mit verschiedenen Infrastrukturen auseinandergesetzt. Es entstanden neue, eindrückliche Arbeiten, die die oft verdeckten Grundlagen des Alltags ans Licht holen. Inhaltlich widmen sie sich von der Jagd über das Publizieren bis hin zu den Steinen, mit denen die Meisterhäuser einst erbaut wurden.

In diesem Jahr beschäftigt sich die Stiftung Bauhaus Dessau im Rahmen ihrer Programme verstärkt dem Thema Infrastrukturen. Die Spuren der Ressourcenausbeutung, die der moderne Komfort zum Hintergrund hatte, sind bis heute in der Landschaft um Dessau präsent. Die baulichen Hinterlassenschaften der Bauhaus-Moderne bilden einen idealen Ausgangspunkt, den Zusammenhang zwischen Moderne und ihrer Infrastruktur kritisch zu befragen.

In Kooperation mit dem  Literaturhaus Berlin und der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig.