gedippelt, gewerfelt, gestreift

1 . – 4 .  Sept 2022
Bauhaus Museum Dessau +
Bauhausgebäude
>> Ticket erforderlich

„[Ich] nenne es Das weiße Fest. 4/5 weiß und 1/5 in Farbe. Diese gedippelt, gewerfelt und gestreift“, schrieb Oskar Schlemmer am 20. März 1926, kurz vor dem ersten Bauhausfest in Dessau. Das Kostümfest war nicht nur ein Bekenntnis der Schule zu ihrem neuen Standort. Es hat auch eine neue öffentliche Bauhausfestkultur begründet, die die Stiftung Bauhaus Dessau 1997 mit den Farbfesten wiederbelebte. 25 Jahre nach dem ersten neuen Bauhausfest gibt es wieder ein großes städtisches Fest.

Im Zentrum steht Schlemmers Triadisches Ballett, dessen Kostüme schon in den 1920er Jahren bei den Bauhausfesten dabei waren. 2022 wird es in unterschiedlichen Formaten neu erkundet: Den Anfang machen die Triadic Fictions mit der Performance (Untitled) Black Act der New Yorker Künstlerin Kia LaBeija und den Triadic Insects der Hedwig Dances und des Chicago Art Institutes im Bauhaus Museum Dessau. Kulminieren wird das Bauhausfest am Samstag nach dem Open Air des Anhaltischen Theaters Dessau auf dem Marktplatz und einem Festumzug durch die Stadt am und im historischen Bauhausgebäude.

Highlight des Festgeländes mit musikalischen, performativen, installativen und auch kulinarischen Angeboten ist das Projekt Triadic Installation Map auf der Bauhausbühne, im Werkstattflügel und am Ateliergebäude u.a. mit PMD ART und Artist*innen des Neuen Zirkus. Der Campus der Hochschule Anhalterweitert das Festgelände mit dem Triadic Dance Club.

In Kooperation mit der Stadt Dessau-Roßlau, dem Anhaltischen Theater, der Hochschule Anhalt und vielen weiteren Akteur*innen

Informationen zu Programm und Tickets folgen in Kürze.