Tangenten

// Artistische Installation
Fr, 2. Sept 2022, 21 und 22 Uhr
Sa, 3. Sept 2022, 20.30, 21.30, 22.30 und 23.30 Uhr
Bauhausgebäude, Werkstatt-Raum 2.20, 2. OG

Der Mensch als Synthese von Organismus und Mechanismus steht bei Oskar Schlemmer im Mittelpunkt eines jeden Bühnengeschehens. In seinen Bauhaustänzen korreliert es mit den formalen Bühnenelementen Raum, Form, Farbe, Licht und Materie. Das Ensemble Atemzug assoziiert die Bauhaustänze wie Glas- Metall-, Reifen- und Stäbetanz mit zeitgenössischer Zirkusästhetik und macht Schlemmers Faszination und Vision für das Mechanische sichtbar. Unter Rückbesinnung auf Schlemmers Clownsfiguren findet das Menschliche im Körper Eingang in die Performance-Installationen. Atemzug fragt, welche Synthese den heutigen Menschen ausmacht und wie Zirkuskunst zu einem Wandel der Perspektive auf unsere Welt beitragen kann.


Regie und Dramaturgie:
Jenny Patschovsky, Cox Ahlers, Benjamin Richter

Performance und Kreation:
Milena Schulz, Noah Rees, Johann Eggebrecht, Sebastian Gonzales

Musik (Cello):
Elisabet Iserte

Kostüme:
Marcus Barros Cadoso