Hören

Die Toncollagen entstanden in Zusammenarbeit mit Dessau-Roßlauer Schüler*innen. Nach ihrer Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Werk und ihren eigenen Erfahrungen bei Experimenten mit Material, Licht, Raum und Kreativtechniken sprechen die Kinder selbst und berichten von ihren Erfahrungen.

„Die große Welt des Bauhauses akustisch zu gestalten und dabei komplexe Zusammenhänge spielerisch mit Kindern erfahrbar zu machen, hat mich als Hörspielautorin besonders gereizt.“
[ Autorin Angi Vukorep-Harrer über die Arbeit an den Hörstücken ]



Hörstück :: Gertrud Arndt und Marianne Brandt

In den Hörstücken erfahrt ihr, wie das Bauhaus für Gertrud Arndt und Marianne Brandt zum künstlerischen Zuhause wurde und wie die beiden Frauen hier um ihre Gleichberechtigung kämpfen mussten. Arndt studierte in der Webereiwerkstatt und wurde mit ihren inszenierten Selbstporträts zu einer Pionierin der konzeptuellen Fotografie. Brandt arbeitete vor allem in der Metallwerkstatt, übernahm zeitweise deren Leitung und revolutionierte die Formgebung von Beleuchtungskörpern.


Hörstück :: Siedlung Dessau-Törten

Wie kann man bezahlbaren und attraktiven Wohnraum schaffen? Dieses Hörstück liefert die Antwort des Bauhauses auf diese bis heute drängende Frage: mit zeitlich genau getaktetem Wohnungsbau aus vorgefertigten Bauteilen. Nach dem Fließbandprinzip entstand zwischen 1926 und 1928 in Dessau-Törten eine Siedlung mit über dreihundert modernen Reihenhäusern, die später um dreigeschossige Laubenganghäuser mit optimierten Wohnungsgrundrissen erweitert wurde.


Hörstück :: Oskar Schlemmer

In dieser Hörcollage widmen sich die Schüler*innen der 4. Klasse der Evangelischen Grundschule Dessau dem Leben und der Arbeit Oskar Schlemmers – aus ihrer Perspektive. Als Grundlage arbeiteten sie an zwei Projekttagen auf der Bauhausbühne und in der Werkstatt im Bauhausgebäude. Begleitet wurden sie von der Hörspielautorin Angi Harrer-Vukorep, der Schauspielerin Anke Stoppa und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Stiftung Bauhaus Dessau, Torsten Blume.


Hörstück :: László Moholy-Nagy

In die vielstimmige Soundcollage zum Leben und Werk von László Moholy-Nagy flossen Studien der Schüler*innen sowie ihre Erfahrungen beim Experimentieren mit Licht und Material ein. Die Kinder erforschten die Technik des Fotogramms und berichten von ihren Erlebnissen und Erkenntnissen. Der Moment des eigenen praktischen Erfahrens rückt so in den Fokus der Aufmerksamkeit und bildet den Inhalt des Hörstücks.