Eröffnung Bauhaus Museum Dessau

Die Eröffnung des Bauhaus Museum Dessau ist einer der Höhepunkte des Jubiläumsjahres. Erstmals wird die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfassend zu sehen sein und zugleich wird das Museum als eigenständiger, zeitgenössischer Ort die Bauhausbauten in Dessau verbinden.


Junge Architektur

addenda architects (González Hinz Zabala), Architekturkollektiv aus Barcelona baut das Museum.

Im Jahr 2015 hat das spanische Büro unter 831 Einreichungen den internationalen, offenen Architekturwettbewerb gewonnen. Ihr Konzept sieht einen transparenten Korpus vor, der die schwebende Black Box als Ort für die Sammlung und das Erdgeschoss als Offene Bühne für zeitgenössische Positionen und Wechselausstellungen umfasst. 

sbd_presse_bmd_stadtpark.jpg

Entwurf des Bauhaus Museums Dessau

   


Utopie und Alltag

Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung.

Architekturen, Möbel, Leuchten, Textilien, Tapeten oder Schrifttypen – in Dessau entstand in den 1920er Jahren die für uns heute selbstverständlich gewordene Alltagskultur der Moderne. Die Bauhäusler suchten nach dem Ersten Weltkrieg an der Hochschule für Gestaltung Ansätze, um das Leben neu und modern zu formen und zu gestalten. Die Ausstellung erzählt über das Lernen und Lehren, das freie Entwerfen und die Entwicklung industrieller Prototypen, das künstlerische Experiment und den Umgang mit dem Markt.


21. Jahrhundert

Die Offene Bühne im Erdgeschoss für zeitaktuelle Kunst

Das Museum wird mitten in der Innenstadt von Dessau gebaut. Die transparente Architektur lädt Besucher, Passanten und Bürger unmittelbar ins Erdgeschoss ein, das als Offene Bühne mit zeitaktuellen künstlerischen Positionen und Veranstaltungen bespielt wird. 

Rita McBrides Arena ist die erste zeitgenössische Setzung. Als eine assoziative Interpretation von Walter Gropius` Totaltheater schließt die Arena unmittelbar an das gesellschaftliche Verständnis des historischen Bauhauses von der sozialen Gemeinschaft als kollektive Gruppe an, denn auch die Arena ist Skulptur und Begegnungsort zugleich. Für ein Jahr wird die Arena szenischer Spielort für ein vielfältiges Programm – gestaltet von Künstlern, Architekten, Designern und Wissenschaftlern.

lucy_raven_bauhausmuseum.jpg

Offene Bühne

Zeitaktuelle künstlerische Positionen