Open Call
Festival Architektur RADIKAL 2019

Aufruf an alle Studenten mit gestalterischen Utopien.

Bewerbungsschluss:
verlängert bis zum 31. Dezember 2018 (MEZ)

„Architektur, die das ganze Leben umfasst.“
(Walter Gropius)

Wie kann Architektur von Grund auf neu entwickelt werden? Diese Fragen stellten sich vor 100 Jahren die Bauhäusler und bis heute steht diese Frage immer wieder neu in der Diskussion. Im Festival Architektur RADIKAL fragt das Bauhaus Dessau anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums im Jahr 2019, inwieweit architektonische Radikalität heute noch zeitgemäß ist. Was müssten heute die Grundlagen sein, um Architekturen neu zu gestalten, die wie die Bauhausbauten eine weltweite Wirkung entfachen können?

Im Sommer 2019 lädt die Stiftung Bauhaus Dessau zum internationalen Festival Architektur RADIKAL ein, das Teil der dreiteiligen Festspiele Bauhaus Dessau mit Schule FUNDAMENTAL, Architektur RADIKAL und Bühne TOTAL ist. Anlass der Festspiele ist das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses.

Das historische Bauhaus bewegte sich zwischen radikaler Utopie, gesellschaftlichen Visionen und sozialen Realitäten. Mit zeitgemäßer Gestaltung die alltäglichen Lebenswelten zu erneuern war der Anspruch des Bauhauses in Dessau als Hochschule für Gestaltung. Die Bauhausbauten verkörpern somit mehr als Architektur. Sie wurden als Gesamtwerk gedacht. Sie dienten als Prototypen des modernen Lebens. Damit versetzte das Bauhaus seine Zeitgenossen in Erstaunen, manche in Entsetzen.

Und heute? Heute wird die Bauhausarchitektur vielfach nur stilistisch zitiert, während sie als gebaute Motivation und Fortschrittvorstellung in Vergessenheit gerät. Einiges, was damals radikal vorgedacht und realisiert worden ist, zählt mittlerweile zum Standard. Anderes wurde verworfen und vieles weitergedacht, weil es auch nach 100 Jahren aktuell geblieben ist. Hier setzt das Festival Architektur RADIKAL an.

Studenten aller gestalterischen Disziplinen, die Bauen und Architektur als utopische Aufgabe verstehen, sind eingeladen sich mit ihren Ideen für radikal neu begründete Architekturen zu bewerben: mit einem eigenen Statement in Text und Bild (Poster).

Aus allen Einsendungen werden 100 Studenten nominiert, die vom 31. Mai bis 2. Juni am Bauhaus in Dessau an drei intensiven Festivaltage mitwirken. Begleitet von zehn renommierten Architekten – atelier le balto (Berlin), Sam Chermayeff (Berlin), Frida Escobedo (Mexiko City), Donatella Fioretti (Berlin), Andrés Jaque (Barcelona), Anupama Kundoo (Madrid/Pondicherry), Jürgen Mayer H. (Berlin), Ippolito Pestellini (Rotterdam), Philippe Rahm (Zürich), Umschichten (Stuttgart) – arbeiten die Studenten in Workshops mit Lectures und Open Space-Konferenzen, denken und entwerfen, leben und feiern gemeinsam in einer Atmosphäre, die Raum schafft für Visionen und Utopien. Zum Abschluss des Festivals werden die in den Workshops entwickelten Ideen und ausgewählte Bewerbungsposter ausgestellt und prämiert.

Die Zentrale des Festivals ist das historische Arbeitsamt von Walter Gropius, das für die drei Tage zum Amt für radikal zeitgemäßes Bauen wird. Ein weiterer Erlebnisort ist die offene Bühne des bis dahin noch nicht eröffneten, zeitgenössischen Bauhaus Museum Dessau. An beiden Spielorten erleben die Open Call Gewinner das Festival in der Vielfalt seiner Programmpunkte. Zum Beispiel die Signature Architectures mit denen die renommierten Architekten die Festivalorte in eine Diskurslandschaft verwandeln sowie Screenings historischer und zeitgenössische Architekturfilme und Performances.


Teilnahmebedingungen

Das Festival Architektur RADIKAL (31. Mai bis 2. Juni 2019) richtet sich an internationale Studenten aller Gestaltungsdisziplinen. 

Wir bitten Sie sich nur dann zu bewerben, wenn Sie in jedem Fall vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2019 am Festival Architektur in Dessau-Roßlau teilnehmen können.


Leistungen

Die Stiftung Bauhaus Dessau wird für die drei Tage des Festivals folgendes stellen:

  • Wohn- und Arbeitsräume
  • Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen sowie der technischen Assistenz und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Zertifikate für alle Teilnehmer
     

Die Teilnehmer müssen folgende Leistungen selbst erbringen:

  • Kranken- und Haftpflichtversicherung
  • Visum
  • Lebenshaltungskosten
  • Reisekosten
  • Es steht den Teilnehmern frei, mit Unterstützung der Stiftung Bauhaus Dessau zusätzliche Drittmittel für ihren Aufenthalt zu beantragen

Die Jury

Bis zum 18. Januar 2019  wird eine Jury die 100 Teilnehmer auswählen.
Mitglieder der Jury sind:

  • Dr. Claudia Perren, Leitung Festspiele Bauhaus Dessau
    und Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau
  • Kathrin Luz, Kuratorin Festival Architektur RADIKAL
  • Dr. Werner Möller, Kurator Festival Architektur RADIKAL

Ansprechpartner

Josipa Špehar
Projektmanagement Festival Architektur RADIKAL
festivalarchitektur@bauhaus-dessau.de
T +49 340 6508 – 114


05_arbeitsamt_radikal_IMG_5295_nw.jpg

Festival zur Architektur

Das Arbeitsamt ist Ausdruck gesellschaftlicher Veränderung, radikal experimenteller Architektur und Ausgangspunkt aktueller Fragen zur Verantwortung von Architektur.


Förderer