Kalender

< > September 2018

täglich
vom 22. März 2018
bis 31. Oktober 2018

Ausstellung: Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie

10:00 Uhr

Die Ausstellung rückt das Gesamtwerk des Architekten, Gestalters und exzellenten Zeichners in den Mittelpunkt und entdeckt Carl Fieger mit originalen Zeichnungen, Architekturmodellen und Möbeln neu – als einen Gestalter, der …

Mit seinem ersten Bau schrieb Carl Fieger (1893 – 1960) Architekturgeschichte. Das Einfamilienhaus des Architekten in Dessau (1924) blieb zwar ein Versuchsbau, doch es war ein wichtiger Beitrag auf der Suche nach neuen Standards im Wohnungsbau. Als Mitarbeiter der Büros von Peter Behrens und Walter Gropius war er zudem an ikonischen Bauten der Moderne wie dem Fagus-Werk in Alfeld (1922 – 25) oder dem Bauhausgebäude in Dessau (1925 – 26) beteiligt.

Carl Fieger setzte eigene Akzente in der Architektur der Moderne. Die Erfahrungen, die er mit vorgefertigten Bauteilen und neuen Materialien sammelte, setzte er später als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Deutschen Bauakademie Berlin (Ost) mit einem Blick für Standardisierung um: 1953 baute er den ersten Plattenbau in Berlin, eine Platte, die ihre Konstruktion hinter einer traditionellen Fassade verbarg.

Die Ausstellung rückt das Gesamtwerk des Architekten, Gestalters und exzellenten Zeichners in den Mittelpunkt und entdeckt Carl Fieger mit originalen Zeichnungen, Architekturmodellen und Möbeln neu – als einen Gestalter, der neue Standards mit individuellem Ausdruck verband.

Bauhausgebäude

Geöffnet: täglich 10 – 17 Uhr am Bauhaus in Dessau
Eintritt: Bauhaus-Ticket 8,50 €, ermäßigt 5,50 €

Weitere Informationen: mehr

täglich
vom 10. August 2018
bis 30. November 2018

Ausstellung Bauhaus Lab 2018: Die Kunst des Fügens. Entwurf einer universellen Verbindung

10:00 Uhr

Die Ausstellung "Die Kunst des Fügens. Entwurf einer universellen Verbindung" entstand durch Archivrecherchen und Exkursionen nach Berlin, Ulm, Boston und Chicago. Dort begaben sich die Teilnehmer an Wirkungsstätten Wachsmanns auch auf unmittelbare Spurensuche. 

Ausstellung
"Die Kunst des Fügens. Entwurf einer universellen Verbindung"

Das Bauhaus Lab 2018 "The universal connector: Building systems after the Bauhaus" hat sich in den vergangenen drei Monaten mit der historischen Relevanz des Knotens für die Architektur der Moderne vor allem im Kontext der transatlantischen Diskurse der Nachkriegsmoderne auseinandergesetzt. Zum Abschluss des Lab sind interessierte Studierende sowie Architekten, Designer, Kulturwissenschaftler und Kuratoren zu einem Symposium eingeladen, um mit Gestaltern, Historikern und Wissenschaftlern sowie den Teilnehmern des Bauhaus Lab 2018 über die Architektur der Systeme, die ambivalente „Legacy“ der Vorfertigung und über die Aktualität des „Wendepunkts" im Bauen.

Acht junge Gestalter, Kuratoren und Wissenschaftler haben Konrad Wachsmanns Universalknoten in den vergangenen drei Monaten als Grundlage eines industrialisierten Bausystems erforscht. Dabei untersuchten sie den historischen Kontext und die transatlantischen Diskurse der Nachkriegsmoderne, die der metallische Knoten verknüpft. Die Ausstellung "Die Kunst des Fügens. Entwurf einer universellen Verbindung" entstand durch Archivrecherchen und Exkursionen nach Berlin, Ulm, Boston und Chicago. Dort begaben sich die Teilnehmer an Wirkungsstätten Wachsmanns auch auf unmittelbare Spurensuche. 

Weitere Informationen: mehr

27.
September
2018

Vortrag | Markus Krajewski: Weltformat DIN

18:00 Uhr

Markus Krajewski: Weltformat DIN

Markus Krajewski: Weltformat DIN

Vortrag von Markus Krajewski, Kultur- und Medienwissenschaftler und Professor für Medienwissenschaft an der Universität Basel, Schweiz.

Normierung des Hausbaus, Rationalisierung der Grundrisse, Standardisierung von Schrift und Sprache, Modularisierung der Formen – das Bauhaus strebte nach Einheitlichkeit und Systematisierung. Hintergrund war ein positiver Bezug des Bauhauses auf die egalisierende Macht von Technik und Industrie. Auch zeigt sich hier der gestalterische Wille, ordnend in eine zunehmend unübersichtliche und beschleunigte Gegenwart einzugreifen.

Ausgehend von den maßgebenden Impulsen des Bauhauses stellt die Vortragsreihe „Maßgebendes Wissen“ moderne Projekte, Standardwerke und Systeme vor, die sich mit der ambivalenten Allianz von Ordnungsstreben und Gesellschaftsgestaltung auseinandersetzen.

Die Vortragsreihe ist Teil des Begleitprogrammes der Ausstellung Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie

Weitere Informationen: mehr

27.
September
2018

Kurt Liebmann: Das kosmische Werk | Die Anhaltische Landesbücherei zu Gast im Bauhaus

19:00 Uhr

1925 gründeten Kurt Liebmann und Alexander Mette in Dessau (später Berlin-Steglitz) den Dion-Verlag Liebmann & Mette, der zahlreiche Parallelen zum Bauhaus aufweist. Nichts weniger als eine radikale Erneuerung der Gesellschaft …

1925 gründeten Kurt Liebmann und Alexander Mette in Dessau (später Berlin-Steglitz) den Dion-Verlag Liebmann & Mette, der zahlreiche Parallelen zum Bauhaus aufweist. Nichts weniger als eine radikale Erneuerung der Gesellschaft war das Ziel der Autoren. „Die Veröffentlichungen des Dion-Verlages verstehen sich als Gestaltung und Bekenntnis unbeirrt eindeutigen Kunstwillens: Das Werk des Verlages wendet sich an die Jüngerschaft zukünftig schöpferischer Gesinnung und Entfaltung.“ Neben kulturkritischen Essays über Friedrich Nietzsche und Sigmund Freud erschienen Texte von Otto Nebel, Rudolf Pannwitz, Johannes Schlaf u.a. Nach dem Krieg wandte sich Kurt Liebmann der Kunstgeschichte zu. Die Geschichte des Dion-Verlages ist ein weithin unbekanntes Kapitel Dessauer Literaturgeschichte im Kontext der Bauhaus-Moderne. Ein Lesegespräch mit Ralf Eichberg (Nietzsche-Dokumentationszentrum Naumburg) und Schauspielern des Anhaltischen Landestheaters Dessau.

Einführung und Moderation: Ralf Eichberg, Adrian La Salvia

Die Anhaltische Landesbücherei ist mit einer Lesereihe im Bauhaus Dessau zu Gast.

Abgelaufene Termine

jeden Mittwoch
vom 17. Januar 2018
bis 19. September 2018

Offene Werkstatt

16:00 Uhr

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse: In der Offenen Werkstatt findet jeder einen Platz! Wir nehmen uns die Bauhäusler und ihr Interesse am Experimentieren zum Vorbild für unser eigenes Arbeiten in …

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse: In der Offenen Werkstatt findet jeder einen Platz! Wir nehmen uns die Bauhäusler und ihr Interesse am Experimentieren zum Vorbild für unser eigenes Arbeiten in der Werkstatt.

Für die Bauhäusler war Bewegung eine Grundvoraussetzung des Schaffens. Diese Idee möchten wir aufgreifen und von Hand oder über Motoren angetriebene Zeichenmaschinen und Roboter bauen, oder der bewegten Linie auf den Grund gehen. Aber auch mit ganz anderen Techniken und Materialien soll experimentiert werden: Wir gestalten Plakate und Bücher, drucken und binden sie selbst – digital, anlog, farbig oder reduziert. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Begleitet werden die Teilnehmer von Künstlern, Designern und Kunstpädagogen.

Jeden Mittwoch, 16 – 18 Uhr
(Schulferien ausgenommen)

Treffpunkt: Besucherzentrum Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38, 06846 Dessau-­Roßlau

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen: mehr

1.
September
2018

Bauhausfest 2018: Gelb gewinkelt

21:00 Uhr

Die Feste des Bauhauses waren legendär! Zum Bauhausfest kamen Gäste aus dem Umland und der ganzen Welt nach Dessau, um künstlerische Arbeiten zu sehen – aber auch um zu feiern. …

Die Feste des Bauhauses waren legendär! Zum Bauhausfest kamen Gäste aus dem Umland und der ganzen Welt nach Dessau, um künstlerische Arbeiten zu sehen – aber auch um zu feiern. In bunten Inszenierungen und schrillen Performances wurden Grenzen verschoben und ausgelotet. Seit 1997 finden die Farb- und Bauhausfeste wieder statt.

Am historischen Bauhaus wurden Standards gesetzt, aber auch durchbrochen. In den Werkstätten, auf der Bühne und in der Gestaltung wurde experimentiert. Gerade die Bauhausfeste galten der künstlerischen Durchbrechung der Normen – alles sollte möglich sein! Hier knüpft das Bauhausfest 2018 an.

Die Grundfarbe Gelb steht für Expansion, das Auflösen von Grenzen und gegen feste Formen. In diesem Spannungsfeld werden modulare Spielanordnungen aufgebaut und Standards aufgebrochen – durch Verstärkung, Kompression, Erweiterung und Abweichung. So entsteht über zwei Abende in zeitgenössischen Interpretationen von Artistik, Theater, Musik, Installation und Performance ein Gesamtkunstwerk.

 

Weitere Informationen: mehr

9.
September
2018

Einfach Zeichnen

Mit drei verschiedenen Zeichentechniken können sich große und kleine Besucher auf die Spur des Zeichentalents Carl Fieger begeben.

Mit drei verschiedenen Zeichentechniken können sich große und kleine Besucher auf die Spur des Zeichentalents Carl Fieger begeben. Unterstützt von Künstlern entstehen eigene Skizzen und Entwürfe im Bauhaus. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Für Besucher jeden Alters.

Eintritt frei
Bauhausgebäude

Weitere Informationen: mehr

9.
September
2018

Vortrag und Führung am Tag des Offenen Denkmals

11:00 Uhr

Vortrag und Führung zum Thema „Standards und Normierung in der Denkmalpflege“ mit Monika Markgraf, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Bauforschung und Denkmalpflege an der Stiftung Bauhaus Dessau.

Vortrag und Führung zum Thema „Standards und Normierung in der Denkmalpflege“ mit Monika Markgraf, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Bauforschung und Denkmalpflege an der Stiftung Bauhaus Dessau.

Die Bauten der Moderne sind durch die Normen und Standards ihrer Entstehungszeit geprägt. Da diese nicht immer unseren heutigen Vorstellungen und Standards entsprechen, müssen in diesem Spannungsfeld besondere Lösungen entwickelt werden.

Am Tag des Offenen Denkmals ist der Eintritt in die Bauhausbauten der Stiftung Bauhaus Dessau kostenfrei.

11.00 – 13.00
Bauhausgebäude 

20.
September
2018

Bauhaus Museum Dessau: Türen auf!

18:30 Uhr

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen über das neue Bauhaus Museum Dessau an sechs Abenden ins Gespräch zu kommen.

Das Museum spielt: Die Bühne

Welche Idee steht hinter dem Gedanken des Bauhaus Museums als Erlebnisraum? Wie werden die historischen Experimente der Bauhausbühne im Museum gezeigt und in zeitgenössische Adaptionen auf der neuen „Offenen Bühne“ im Erdgeschoss des Bauhaus Museums Dessau stattfinden? Was erwartet die Besucher dort sonst noch?

Vortrag und Performance mit Torsten Blume, wissenschaftlicher und künstlerischer Mitarbeiter der Stiftung Bauhaus Dessau, sowie den Tänzern David Bloom und Jule Kreutzer.

18.30 – 20.00 Uhr
Bauhausgebäude

Weitere Termine
15. November 2018

Weitere Informationen: mehr