Kalender

< > April 2018

jeden Mittwoch
vom 17. Januar 2018
bis 19. September 2018

Offene Werkstatt

16:00 Uhr

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse: In der Offenen Werkstatt findet jeder einen Platz! Wir nehmen uns die Bauhäusler und ihr Interesse am Experimentieren zum Vorbild für unser eigenes Arbeiten in …

Ob mit oder ohne Vorkenntnisse: In der Offenen Werkstatt findet jeder einen Platz! Wir nehmen uns die Bauhäusler und ihr Interesse am Experimentieren zum Vorbild für unser eigenes Arbeiten in der Werkstatt.

Für die Bauhäusler war Bewegung eine Grundvoraussetzung des Schaffens. Diese Idee möchten wir aufgreifen und von Hand oder über Motoren angetriebene Zeichenmaschinen und Roboter bauen, oder der bewegten Linie auf den Grund gehen. Aber auch mit ganz anderen Techniken und Materialien soll experimentiert werden: Wir gestalten Plakate und Bücher, drucken und binden sie selbst – digital, anlog, farbig oder reduziert. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Begleitet werden die Teilnehmer von Künstlern, Designern und Kunstpädagogen.

Jeden Mittwoch, 16 – 18 Uhr
(Schulferien ausgenommen)

Treffpunkt: Besucherzentrum Bauhaus Dessau
Gropiusallee 38, 06846 Dessau-­Roßlau

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen: mehr

täglich
vom 22. März 2018
bis 31. Oktober 2018

Ausstellung: Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie

10:00 Uhr

Die Ausstellung rückt das Gesamtwerk des Architekten, Gestalters und exzellenten Zeichners in den Mittelpunkt und entdeckt Carl Fieger mit originalen Zeichnungen, Architekturmodellen und Möbeln neu – als einen Gestalter, der …

Mit seinem ersten Bau schrieb Carl Fieger (1893 – 1960) Architekturgeschichte. Das Einfamilienhaus des Architekten in Dessau (1924) blieb zwar ein Versuchsbau, doch es war ein wichtiger Beitrag auf der Suche nach neuen Standards im Wohnungsbau. Als Mitarbeiter der Büros von Peter Behrens und Walter Gropius war er zudem an ikonischen Bauten der Moderne wie dem Fagus-Werk in Alfeld (1922 – 25) oder dem Bauhausgebäude in Dessau (1925 – 26) beteiligt.

Carl Fieger setzte eigene Akzente in der Architektur der Moderne. Die Erfahrungen, die er mit vorgefertigten Bauteilen und neuen Materialien sammelte, setzte er später als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Deutschen Bauakademie Berlin (Ost) mit einem Blick für Standardisierung um: 1953 baute er den ersten Plattenbau in Berlin, eine Platte, die ihre Konstruktion hinter einer traditionellen Fassade verbarg.

Die Ausstellung rückt das Gesamtwerk des Architekten, Gestalters und exzellenten Zeichners in den Mittelpunkt und entdeckt Carl Fieger mit originalen Zeichnungen, Architekturmodellen und Möbeln neu – als einen Gestalter, der neue Standards mit individuellem Ausdruck verband.

Bauhausgebäude

Geöffnet: täglich 10 – 17 Uhr am Bauhaus in Dessau
Eintritt: Bauhaus-Ticket 7,50 €, ermäßigt 4,50 €

Weitere Informationen: mehr

25.
April
2018

Abschluss der Bauhaus Residenz: Sebastian Stumpf

17:00 Uhr

Drei Monate lang hat Sebastian Stumpf in den Meisterhäusern gelebt und gearbeitet. Während seines Aufenthalts hat sich der Künstler mit der Architektur des Haus Gropius beschäftigt. Seine Arbeiten sind im Wechselspiel von Performances …

Drei Monate lang hat Sebastian Stumpf in den Meisterhäusern gelebt und gearbeitet. Während seines Aufenthalts hat sich der Künstler mit der Architektur des Haus Gropius beschäftigt. Seine Arbeiten sind im Wechselspiel von Performances und deren filmischer oder fotografischer Aufzeichnung und Wiedergabe entstanden. 

Zum Abschluss ihrer Bauhaus Residenz präsentiert Sebastian Stumpf eine Auswahl seiner Arbeiten. Anschließend Apéro im Haus Schlemmer mit Wein aus Sachsen-Anhalt (Saale-Unstrut) vom Weingut Böhme & Töchter.

Adresse:
Haus Gropius, Ensemble der Meisterhäuser 
Ebertallee 59, 06846 Dessau-Roßlau

Weitere Informationen: mehr

26.
April
2018

Filmvorführung: "Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus". Das Kiez Kino zu Gast am Bauhaus

20:00 Uhr

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums …

Buch und Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Produktion: Filmtank
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarflm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“?

Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS  geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen Niels Bobrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Ton: Jörg Theil
Musik: Jarii van Gohl
Produzent: Thomas Tielsch
Produktionsleitung: Jan-Peter Heusermann
Producerin: Julia Cöllen
Produktion: Filmtank
Animation: Yorgos Karagiorgos
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

 

 

27.
April
2018

Premiere: "Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus". ​​​​​​​Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

20:00 Uhr

Premiere und Gespräch mit dem Regisseur Niels Bolbrinker Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis …

Premiere "Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus" und Gespräch mit dem Regisseur Niels Bolbrinker

Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

Buch und Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Produktion: Filmtank
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarflm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“?

Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS  geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen Niels Bobrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Ton: Jörg Theil
Musik: Jarii van Gohl
Produzent: Thomas Tielsch
Produktionsleitung: Jan-Peter Heusermann
Producerin: Julia Cöllen
Produktion: Filmtank
Animation: Yorgos Karagiorgos
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

28.
April
2018

Filmvorführung: "Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus". Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

20:00 Uhr

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums …

Filmvorführung: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus
Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

Buch und Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Produktion: Filmtank
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarflm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“?

Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS  geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen Niels Bobrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

 

Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Ton: Jörg Theil
Musik: Jarii van Gohl
Produzent: Thomas Tielsch
Produktionsleitung: Jan-Peter Heusermann
Producerin: Julia Cöllen
Produktion: Filmtank
Animation: Yorgos Karagiorgos
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

 

 

29.
April
2018

Filmvorführung und Matinee: "Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus". ​​​​​​​Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

11:00 Uhr

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums …

Filmvorführung: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus
Kiez Kino zu Gast am Bauhaus Dessau

Buch und Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Produktion: Filmtank
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarflm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS nicht nur Kunst-, sondern Zeitgeschichte. Von Beginn an fragten die Architekten und Künstler des Bauhaus, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee: Wie zusammenleben? Was bedeutet „zusammenleben“?

Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Mit dem Bauhaus wurden Kunst, Gestaltung und Architektur politisch. Es entstand eine Raumkunst, die sich ebenso wenig zu schade war, über den Abstand zwischen Badewanne und Toilette nachzudenken wie über den idealen Stuhl. Der Dokumentarfilm VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS  geht zurück zu den Anfängen der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, deren Ausbildungskonzept zwischen Feiern und Forschen revolutionär war. Vom Bauhaus als gesellschaftlicher Utopie ausgehend fragen Niels Bobrinker und Thomas Tielsch nach ihrer Evolution, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft im Lauf der letzten hundert Jahre. Wie können die Ideen des Bauhaus den Herausforderungen des globalen Kapitalismus und seiner Umwälzung der Wohnungsmärkte begegnen? VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS führt uns vom legendären Bauhausgebäude in Dessau zu visionären Projekten in lateinamerikanischen Favelas, von den Kursen der Bauhaus-Meister Kandinsky, Klee und Schlemmer zu skandinavischen Schulen ohne Klassenräume, von der Berliner Gropius-Stadt zur Vision einer autofreien Metropolis.

Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Ton: Jörg Theil
Musik: Jarii van Gohl
Produzent: Thomas Tielsch
Produktionsleitung: Jan-Peter Heusermann
Producerin: Julia Cöllen
Produktion: Filmtank
Animation: Yorgos Karagiorgos
Koproduktion: ZDF/ARTE
Mit Unterstützung von: Stiftung Bauhaus Dessau

Abgelaufene Termine

5.
April
2018

Vorstellung des Begleitbuches zur Ausstellung „Carl Fieger“ in Berlin

19:00 Uhr

In Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie (Kerber Verlag 2018), dem Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung der Stiftung Bauhaus Dessau, stellt Dr. Uta Karin Schmitt den Architekten Carl Fieger und seine faszinierenden Bauten …

Das Bauhausgebäude, die Meisterhäuser, das Kornhaus an der Elbe – Carl Fieger war an vielen ikonischen Bauten der Moderne beteiligt. Und doch ist der Bauhäusler bisher eher unbekannt. Vor allem das Experiment mit Standards und vorgefertigten Bauteilen prägte die 40 Jahre lange Schaffenszeit dieses radikalen Architekten, Möbeldesigners und brillanten Zeichners. In Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie (Kerber Verlag 2018), dem Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung der Stiftung Bauhaus Dessau, stellt Dr. Uta Karin Schmitt den Architekten Carl Fieger und seine faszinierenden Bauten anhand von zahlreichen Entwürfen, Zeichnungen und Fotografien vor.  

Eine Veranstaltung der Stiftung Bauhaus Dessau, des Kerber Verlags und der Buchhandlung Walther König. Mit Dr. Uta Karin Schmitt (Autorin), Wolfgang Thöner (Herausgeber, Stiftung Bauhaus Dessau), Dr. Florian Strob (Stiftung Bauhaus Dessau)

Buchhandlung Walther König
Burgstr. 27, 10178 Berlin

 

Weitere Informationen: mehr

16.
April
2018

zdf@Bauhaus | Bands: Kettcar

18:00 Uhr

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des …

18 Uhr
NN
21 Uhr
Kettcar

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des Bauhauses ist der passende Ort für pure Performances. Die Konzertreihe zdf@bauhaus lädt zweimal im Jahr Pop-Musiker ein, diese Bühne frei von großen Show-Inszenierungen ganz nah am Live-Publikum zu bespielen. Und so ist jedes Konzert für Musiker und Publikum ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet. 

Die Bühne gilt als das Herzstück des Dessauer Bauhausgebäudes. Ihre Lage im Zentrum des Baus, aber auch ihre grundsätzliche Offenheit zwei unterschiedlichen Zuschauerräumen gegenüber macht sie zu einem ebenso vielseitig nutzbaren wie puristisch anmutenden Ort künstlerischer Konzentration. Dort, wo einstmals die Bauhauskapelle aufgespielt hat, lädt heute zweimal im Jahr das Zweite Deutsche Fernsehen zum Livekonzert.

Die Konzertreihe zdf@bauhaus nutzt bewusst die Intimität der Bauhausbühne, um internationale wie nationale Stars in direkten Kontakt mit ihrem Publikum zu bringen. Und so ist jedes Konzert für Musiker wie für Zuschauer ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet, die sich selbst noch über den Bildschirm an das Fernseh- und Livestream-Publikum vermittelt.

Bauhausgebäude, Bühne 

Weitere Informationen: mehr

17.
April
2018

zdf@Bauhaus | Bands: Ray Wilson, Glasperlenspiel

18:00 Uhr

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des …

18 Uhr
Ray Wilson
21 Uhr
Glasperlenspiel

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des Bauhauses ist der passende Ort für pure Performances. Die Konzertreihe zdf@bauhaus lädt zweimal im Jahr Pop-Musiker ein, diese Bühne frei von großen Show-Inszenierungen ganz nah am Live-Publikum zu bespielen. Und so ist jedes Konzert für Musiker und Publikum ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet. 

Die Bühne gilt als das Herzstück des Dessauer Bauhausgebäudes. Ihre Lage im Zentrum des Baus, aber auch ihre grundsätzliche Offenheit zwei unterschiedlichen Zuschauerräumen gegenüber macht sie zu einem ebenso vielseitig nutzbaren wie puristisch anmutenden Ort künstlerischer Konzentration. Dort, wo einstmals die Bauhauskapelle aufgespielt hat, lädt heute zweimal im Jahr das Zweite Deutsche Fernsehen zum Livekonzert.

Die Konzertreihe zdf@bauhaus nutzt bewusst die Intimität der Bauhausbühne, um internationale wie nationale Stars in direkten Kontakt mit ihrem Publikum zu bringen. Und so ist jedes Konzert für Musiker wie für Zuschauer ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet, die sich selbst noch über den Bildschirm an das Fernseh- und Livestream-Publikum vermittelt.

Bauhausgebäude, Bühne

Weitere Informationen: mehr

18.
April
2018

zdf@Bauhaus | Bands: Erdmöbel

18:00 Uhr

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des …

18 Uhr
NN
21 Uhr
Erdmöbel

Vom 16. bis zum 18. April 2018 ist es wieder soweit: zdf@bauhaus kehrt ins Bauhausgebäude zurück! Das ZDF ist damit mit dem 100. Konzert zu Gast am Bauhaus. Die Bühne des Bauhauses ist der passende Ort für pure Performances. Die Konzertreihe zdf@bauhaus lädt zweimal im Jahr Pop-Musiker ein, diese Bühne frei von großen Show-Inszenierungen ganz nah am Live-Publikum zu bespielen. Und so ist jedes Konzert für Musiker und Publikum ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet. 

Die Bühne gilt als das Herzstück des Dessauer Bauhausgebäudes. Ihre Lage im Zentrum des Baus, aber auch ihre grundsätzliche Offenheit zwei unterschiedlichen Zuschauerräumen gegenüber macht sie zu einem ebenso vielseitig nutzbaren wie puristisch anmutenden Ort künstlerischer Konzentration. Dort, wo einstmals die Bauhauskapelle aufgespielt hat, lädt heute zweimal im Jahr das Zweite Deutsche Fernsehen zum Livekonzert.

Die Konzertreihe zdf@bauhaus nutzt bewusst die Intimität der Bauhausbühne, um internationale wie nationale Stars in direkten Kontakt mit ihrem Publikum zu bringen. Und so ist jedes Konzert für Musiker wie für Zuschauer ein gemeinsames Eintauchen in die Musik, nicht selten von Improvisationen und Soli begleitet, die sich selbst noch über den Bildschirm an das Fernseh- und Livestream-Publikum vermittelt.

Bauhausgebäude, Bühne

Weitere Informationen: mehr

19.
April
2018

Vortrag | Alexander Klose: Geordneter Transport. Das System Container

18:00 Uhr

Vortragsreihe: Maßgebendes Wissen
Am Bauhaus wurde nach Systematisierung gestrebt, aber auch gestaltet. Die Vortragsreihe stellt moderne Projekte und Systeme vor, die sich mit der ambivalenten Allianz von Ordnungsstreben und …

Vortragsreihe
Maßgebendes Wissen

Normierung des Hausbaus, Rationalisierung der Grundrisse, Standardisierung von Schrift und Sprache, Modularisierung der Formen – das Bauhaus strebte nach Einheitlichkeit und Systematisierung. Hintergrund war ein positiver Bezug des Bauhauses auf die egalisierende Macht von Technik und Industrie. Auch zeigt sich hier der gestalterische Wille, ordnend in eine zunehmend unübersichtliche und beschleunigte Gegenwart einzugreifen.

Ausgehend von den maßgebenden Impulsen des Bauhauses stellt die Vortragsreihe „Maßgebendes Wissen“ moderne Projekte, Standardwerke und Systeme vor, die sich mit der ambivalenten Allianz von Ordnungsstreben und Gesellschaftsgestaltung auseinandersetzen.

Alexander Klose ist Kulturwissenschaftler und Kurator, lebt in Berlin und Halle/Saale und ist Container-Forscher.

Eintritt frei
Bauhausgebäude

Die Vortragsreihe ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie.

Weitere Informationen: mehr