Bauhaus Dessau

Jiyoung Yoon

„I am My Body: #1 I See Detroit In You“
Juli – September 2016

Für die Künstlerin aus Südkorea, die medienübergreifend auch mit Video und Performances arbeitet, war vieles neu und anders in Deutschland. In ihrer Abschlusspräsentation "I Am My Body : #1 I See Detroit In You“ gab sie einen umfassenden Einblick in die gedanklichen und künstlerischen Prozesse ihres Arbeitsaufenthaltes. Es ging vor allem um den Mangel und die Leere, die sie in Dessau wahrgenommen hat und in Verbindung setzte zu ihren Erfahrungen aus Detroit. Yoon strickte für sich ganz persönlich ein Bewegungsnetzwerk zwischen Dessau und Detroit. „I got strong feelings of 'lack' and 'the void' in Detroit because there are many clues to understand the prosperity of the city in the past. The city, which lets me be able to imagine ‚Things that have existed‘ made me scared when I faced its 'emptiness'."


Filmportrait


„I am My Body: #1 I See Detroit In You“

IMG_3261.JPG
SBD_bauhaus_residenz_jiyoung_yoon_03.jpg
IMG_3263.JPG
SBD_bauhaus_residenz_jiyoung_yoon_05.jpg
SBD_bauhaus_residenz_jiyoung_yoon_06.jpg
SBD_bauhaus_residenz_jiyoung_yoon_10.jpg
pt-reduced-6.jpg
SBD_bauhaus_residenz_jiyoung_yoon_11.jpg

Jiyoung Yoons Aufenthalt war Teil der Kooperation zwischen der Stiftung Bauhaus Dessau und dem National Museum of Modern and Contempory Art (MMCA). Im zweijährigen Wechsel sind koreanische Künstler zu Gast am Bauhaus in Dessau und deutsche Künstler in Korea. Dieses „Shared Residency" Programm läuft bis 2019.


jiyoungyoon.com