„Schnee und Eis schmelzen, die Landschafttrocknet aus, versandet. Auchall die ambitionierten Sätze, die rettenkönnten, versanden, weil wir danndoch nicht wollten. Gruselige Schauerjagen Angstgänse über die Haut, beimSchauen auf das, was als unser traurigestoxisches Werk an der Erde gilt.Luzide gemalte Klimakrisenlandschaftsbilderin Farben, die unter denLidern brennen, können menschengemachteProbleme zwar nicht lösen,aber sie regen mindestens eine ArtÜberlebenswerk am Planeten an.“ (Anna Meyer, 2023)

In der ehemaligen Weberei zeigt Anna Meyer, Residency Künstlerin 2023, unter dem Titel Planet B Haus neue Malereien und Modelle. Trennlinien zwischen Natur undKultur, Umwelt und Inwelt geraten ins Rutschen, räumliche und zeitliche Grenzen lösen sich auf. An deren Stelle treten schwebende, fluide Identitäten und Hybridisierungen von Tier, Mensch, technoiden Wesen, Belebtem und Unbelebtem. Meyer verbindet in ihren Arbeiten feministische mit ökologischen Aspekten. Dabei setzt sie politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Asymmetrien und Verquickungen gleichermaßen ins Bild.

 

Die Stiftung Bauhaus Dessau lädt an diesem Donnerstagabend zur Ausstellungseröffnung von Anna Meyers „Planet B Haus“ein.