Kurt Weill Fest 2024

Vom 23. Februar – 10. März 2024 wird das 32. Kurt Weill Fest gefeiert. Auch dieses Jahr finden in diesem Rahmen wieder mehrere Veranstaltungen und Führungen im Bauhausgebäude, den Meisterhäusern und dem Bauhaus Museum Dessau statt.

c
Poisonflower oder die Wurzel allen Übels
© Kurt-Weill-Gesellschaft, Foto: Viktor Moye Noza

Poisonflower oder die Wurzel allen Übels

Bauhausgebäude
24.2.2024, 17 Uhr

 

Im feurigen Trialog aus Musik, Lyrik und digital visualisierter Kunst gehen Schauspielerin Elisabeth Kanettis und Cellistin Cristina Basili auf Entdeckungsreise durch die Wahrnehmung der Weiblichkeit in der Zeit. Die kunstvoll in Szene gesetzten Animationen von Reinhard Maximilian Gantner schaffen dabei eine mystische, aber auch lebendige Atmosphäre, in der die Stücke von Billie Holiday und Vivaldi, George Gershwin und Tokio Hotel urplötzlich perfekt zusammenpassen. Geschickt verflochten und in Zusammenhang gesetzt durch Elisabeth Kanettis Interpretation verschiedener lyrischer Werke entsteht so ein Gesamtbild, das Dramatik, Komik und harsche Kritik an der Menschheit vereint. Sie widmen sich den Stereotypen, die uns in Vergangenheit und Gegenwart prägten und prägen und finden Lösungsansätze, die uns in eine positive Zukunft führen können. Ein lebendiges, buntes und herausforderndes Erlebnis, das Sie so schnell sicher nicht vergessen werden!

Führung „Glanzlichter im Schatten der Bauhäusler“

Bauhaus Museum Dessau
25.2.2024, 11 Uhr

 

Die Zeichen der Zeit standen günstig für die jungen Frauen nach dem ersten Weltkrieg. Am staatlichen Bauhaus in Weimar schrieben sich im ersten Semester mehr Frauen als Männer ein und in den Anfängen der Schule schienen die Chancen gleich zu sein. Doch die Zeit war noch nicht reif für die gleichberechtigte Teilhabe an den Ausbildungsmöglichkeiten, weshalb wir heute oft nur noch von den Werken der männlichen Studenten wissen. Tauchen Sie, gemeinsam mit Dr. Monika Kaiser, in das Leben und Wirken der weiblichen Studentinnen am Bauhaus ein und lassen Sie sich überraschen, welche Glanzlichter sich im Schatten der männlichen Bauhäusler verbergen…

c
Die netten Koketten
© Kurt-Weill-Gesellschaft, Foto: Daniel-Bartel

Die netten Koketten

Bauhausgebäude
25.2.2024, 14 Uhr

 

Freie, temperamentvolle Weiblichkeit, verpackt in Chansons der Zwanziger Jahre mit modernem Einschlag? Das bieten Charlotte Welling, die Wilde, Intensive und Temperamentvolle und Valerie Barth, die Edle, Elegante und Romantische. Die beiden jungen Künstlerinnen bilden ein energiegeladenes Gemisch mit Garantie für gute Unterhaltung und jede Menge Abwechslung! Ob Gänsehautgarantie bei gefühlvollem Klavierspiel oder funkensprühende Energie bei der Verschmelzung von Schauspiel und Gesang. Die teils über 100 Jahre alten Chansons bekommen von den beiden Energiebündeln einen modernen, frischen Anstrich verpasst und ihre Figuren erwachen zu neuem Leben auf der Bühne. Die beiden Musikerinnen zeigen, dass auch oder vielleicht auch gerade mit dem Charme der Zwanziger Jahre das moderne Bild von Weiblichkeit unnachahmlich dargestellt und dessen Komplexität gekonnt eingefangen werden kann. Die Frau als Mysterium? Gern, aber bitte modern!

c
Les Femmes de Kurt Weill
© Kurt-Weill-Gesellschaft, Foto: Rico Molaro

Les Femmes de Kurt Weill

Bauhausgebäude
2.3.2024, 20 Uhr

 

Das Roter Mond Ensemble lädt Sie ein, zwei Frauen auf ihrer Reise durch das Leben zu begleiten. Folgen Sie ihnen von einer schummrigen Bar in Berlin, Mitte der 30er Jahre, über ein Straßencafé in Paris bis zu einer Bar im New York der 40er Jahre. Sie suchen Heimat, Freiheit und Liebe und gehen hierbei trotz gemeinsamer Stationen ganz eigene Wege. Die Reise der beiden Frauen spiegelt die Stationen in Kurt Weills eigenem Leben wider, welcher selbst diese Reise einst antritt. Die Werke, die er in der jeweiligen Stadt schuf, erzählen die Geschichte der beiden fiktiven Frauen. Begonnen wird mit den Werken aus der Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht in Berlin, so zum Beispiel dem Bilbao-Song, Surabaya Johnny, Seeräuber Jenny oder dem Kanonensong. In den Stationen Paris und New York wiederum finden Stücke wie Youkali, J´attends un navire, Trouble Man oder This time next year ihren Platz. Inszeniert wurde das szenische Konzert von der Regisseurin Stephanie Kuhlmann. Begleiten Sie, gemeinsam mit dem Roter Mond Ensemble, die Freundinnen Nanna und Marie und verWEILLen Sie mit ihnen an den unterschiedlichen Stationen des Lebens und Schaffens Kurt Weills.

Abschlusskonzert des Projekts „Jugend goes Weill“

Bauhausgebäude
4.3.2024, 19 Uhr

 

Das Projekt „Jugend Goes Weill“ gilt seit mehreren Jahren als fester Bestandteil des Kurt Weill Festes und existiert von Anfang an als Kooperation zwischen der Kurt-Weill-Gesellschaft e. V. und dem Gymnasium Philanthropinum in Dessau. In einem dreitägigen Workshop entsteht eine Collage aus Liedern, Texten und szenischem Spiel, die von Schüler*innen des Dessauer Gymnasiums erarbeitet und im Rahmen des Kurt Weill Festes präsentiert wird. Angeleitet und unterstützt werden die  Teilnehmer*innen dabei seit  mehreren Jahren von der erfahrenen und engagierten Chanson-Sängerin Anna Haentjens, die selbst ebenfalls dem/der geneigten Kurt Weill Fest Besucher*in keine Unbekannte sein dürfte. Weitere Unterstützung gibt es von Laura Wild, die von Birgit Krüger die Leitung der Theater AG am Philanthropinum übernommen hat, sowie von der Deutschlehrerin Patricia Liebich und von Susanne Heft von der Kurt-Weill-Gesellschaft e. V.. Für die musikalische Begleitung sorgen die Pianistin Annemarie Hofmann und der Cellist Frithjof Eydam.

c
Kat Kit
© Kurt-Weill-Gesellschaft, Foto: Line-Tsoj

Preisträgerkonzert Local Heroes

Bauhausgebäude
7.3.2024, 20 Uhr

 

Kat Kit aus Rheinland-Pfalz heißt die Gewinnerin des diesjährigen Durchlaufs des Bundeswettbewerbes „Local Heroes“.  An einem kleinen Tisch inmitten zahlreicher LED-Leuchten sitzend begeisterte die junge Frau mit ihrem Soft Experimental Pop nicht nur die Coaches, sondern auch die Juroren der Non-Profit-Veranstaltung. Kat Kit beschreibt ihre Kunst als „Musik für Introvertierte“ und möchte mithilfe dieser Menschen zusammenbringen und ihnen Ruhe schenken. Das schafft sie wenn sie in Songs wie dem Gewinner-Hit genuine die Schwierigkeiten beschreibt, auf die Menschen treffen, die ihren eigenen Weg gehen und deren Selbstständigkeit und eigenes Handeln nur allzu oft infrage steht. Mit ihrem Midi-Controller und einem Voice-Processor bearbeitet sie ihre Songs noch während sie sie performt und baut dadurch eine so vielschichte Klangkulisse auf, dass es einen ganz eigenen, faszinierenden Sound ergibt, der Kat Kit zueigen ist. Lassen Sie sich fesseln und einsaugen in die Welt von Kat Kit am 07.03.2024 um 20.00 Uhr in der fantastischen und stimmungsvollen Kulisse des Bauhaus Dessau.

Führung „Frauen in den Meisterhäusern“

Haus Gropius
10.3.2024, 11 Uhr

 

Die Meisterhäuser in Dessau zeugen in ihrer baulichen Hülle von den Visionen eines neuen Lebens. Wie aber gestaltete sich das Zusammenleben im Inneren der Atelierhäuser? Entsprach die Rolle der Meistergattinnen in diesen Räumen tatsächlich den Vorstellungen eines modernen Lebens? Im Rahmen des Rundganges durch die Meisterhäuser in Dessau spüren wir der Frage nach, inwieweit „das Private“ nicht auch in den Häusern der Bauhausmeister politisch war und welche Lebenswelten die Meistergattinnen für sich und ihre Familien in diesem Ambiente verwirklichen konnten. Daneben wird exemplarisch aufgezeigt, wie die Überlieferung der Bauhausgeschichte diesen von Frauen geprägten Anteil immer wieder unterschlagen und auf einen Schattenplatz verwiesen hat.

Das vollständige Programm zum Kurt Weill Fest 2024 finden Sie online unter kurt-weill-fest.de.