Workshop 2: Alternative Prototypen und kritische Objekte

Samstag, 5. Juni 2021 – 09:30 Uhr

Die Entwicklung von Prototypen, die quasi die Logiken industrieller Fertigung in die Gestaltung integrierten, stand im Zentrum der Bauhaus Werkstätten. Heute muss die globale Industrie immer mehr in Frage gestellt werden und sich wandeln. Neue Prototypen entstehen, die (schädliche) Materialien und Herstellungsmethoden ersetzen, lokale Alternativen bieten und teils neue Produktionsprozesse schaffen. Phantasie erlaubt hier dank spekulativen Projektionen, Neues zu (er)denken. Auch die Konsequenzen der Industrialisierung müssen beleuchtet werden. Dazu gehören Objekte, die in den Alltag unserer Dingkultur intervenieren und einen kritischen Zugang zu der Art und Weise unseres Konsums und Gebrauchs von Alltagsgegenständen befördern indem sie Informationen widerspiegeln, auf Zustände hinweisen und Tatsachen greifbar vermitteln.

Hosts: mischer´traxler studio (Österreich)

mischer´traxler studio sind Produktdesigner par excellence. Weltweit sind ihre preisgekrönten Arbeiten in zeitgenössischen Ausstellungen wie z. B. im Design Museum London, im Cooper Hewitt Museum in New York oder auf der Triennale di Milano zu sehen. Ihre künstlerische Praxis ist von experimentellem und konzeptionellem Denken geprägt – Handwerk und Technologie stets in Balance haltend. Überdies kuratierten und gestalteten sie die 2019 neu eröffnete Dauerausstellung MAK Design Lab im MAK Wien, sie referieren an Kunsthochschulen und entwickeln designbasierte Konzepte, um die menschlichen Handlungs- und Entscheidungsräume zu erweitern.

Referent*innen: Angela Rui, Designkritikerin & Kuratorin (Italien)
Theo Deutinger, Architekt & Designer (Österreich)
Johanna Schmeer, Forscherin, Designerin & Dozentin (Deutschland)
Vlasta Kubusova, Forscherin, Designerin & Mitbegründerin crafting plastics! studio (Slowakei)
Maurizio Montalti, Forscher & Designer (Niederlande)