Workshop 3: Do it yourself: Herstellen als kollektive Selbstermächtigung

Samstag, 5. Juni 2021 – 11:30 Uhr

Maker Bewegungen und Fab Labs bauen auf Do IT Yourself Prinzipien, sie stärken Gemeinschaften durch engagiertes Herstellen und bringen dabei eine Vielzahl kleiner Hersteller, Erfinder, Amateure und Reparateure zusammen. Oft verbindet sich lokales Handwerk mit neuen digitalen Technologien. Digitale Werkzeuge verändern nicht nur die Art und Weise des Produzierens, sondern auch das Denken über das Herstellen. Alternative Modelle der Herstellung und des Vertriebs in Online Handwerks-communities entstehen, die Handwerkswissen und Technologien vernetzen.

Host: Basurama (Spanien)

Basurama bedeutet übersetzt ungefähr so viel wie „Müll-o-rama“, mit dem englischen Suffix o-rama, der stellvertretend das Superlative, das Höchste der Gefühle kennzeichnet. Das Künstler- und Architektenteam startete damit, das Verhältnis zu Müll zu hinterfragen und zu diskutieren. Es initiierte mitunter provokative und öffentlichkeitswirksame Recyclingaktionen und Workshops. Die Gruppe arbeitet mit breit gestreuten Netzwerkstrukturen, agiert auf Festivals und Konferenzen und greift durch urbane Interventionen sowie partizipatorische Aktivitäten in die rigiden und starren Strukturen der herkömmlichen Stadtplanung und Gestaltung des Lebensumfeldes ein und setzt sich sehr stark für einen insgesamt grüneren Planeten ein.

Referent*innen: Dessire Velez, Architektin, Stadtplanerin & Mitbegründerin Reciclaje (Peru)
Mirjana Utvic, Architektin, Stadtforscherin & Mitglied CPN – Center for the Promotion of Science (Serbien)
Jesse Coffino, Dozent, Ausbilder & Mitglied Anji Play (China)