Vom Sammeln:
Theaterapparate. Maschinelle Bühnenentwürfe von Joost Schmidt und Stefan Sebők

15. Apr – 13. Juni 2021
Bauhaus Museum Dessau, Black Box

Im Fokus stehen die apparativen Bühnenkonzepte von Joost Schmidt und Stefan Sebők. Sie zeigen den Versuch, die technische Infrastruktur der Bühne nicht nur zur Unterstützung menschlicher Darsteller zu nutzen, sondern die Bühnentechnik selbst zur Aufführung zu bringen. Anschaulich wird dies in den Studien zu einer mechanischen Bühne, die Schmidt 1925/1926 für das Bauhausgebäude entwickelt hat. Zudem zeigen Entwürfe Sebőks den Versuch, die Struktur von Theatergebäuden mit mechanischen und maschinellen Bewegungskonzepten zu erneuern und in großräumliche Theaterapparate zu verwandeln. Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg und der Stefan Sebök Estate von Dan Dubowitz (Manchester).

Theaterapparate03.jpg
Zwischenspiel "Vom Sammeln: Theaterapparate. Maschinelle Bühnenentwürfe von Joost Schmidt und Stefan SebÅ‘k, 2021 / Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Thomas Meyer / OSTKREUZ
Theaterapparate02.jpg
Zwischenspiel "Vom Sammeln: Theaterapparate. Maschinelle Bühnenentwürfe von Joost Schmidt und Stefan SebÅ‘k, 2021 / Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Thomas Meyer / OSTKREUZ
Theaterapparate08.jpg
Zwischenspiel "Vom Sammeln: Theaterapparate. Maschinelle Bühnenentwürfe von Joost Schmidt und Stefan SebÅ‘k, 2021 / Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Thomas Meyer / OSTKREUZ
Theaterapparate05.jpg
Zwischenspiel "Vom Sammeln: Theaterapparate. Maschinelle Bühnenentwürfe von Joost Schmidt und Stefan SebÅ‘k, 2021 / Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Thomas Meyer / OSTKREUZ

3 Fragen an … Kurator Torsten Blume