Zugang: Bauhaus Museum Dessau
Zugang: Bauhaus Museum Dessau

Die Stiftung Bauhaus Dessau heißt Sie herzlich willkommen und möchte allen Gästen einen selbstbestimmten, informativen und erlebnisreichen Besuch ermöglichen.

Adresse

Bauhaus Museum Dessau
Mies-van-der-Rohe-Platz 1
06844 Dessau-Roßlau

Parkmöglichkeiten

In der Nähe des Bauhaus Museums können Sie auf dem ausgeschilderten öffentlichen Parkplatz „Bauhaus Museum“ parken (Zufahrt von der Friedrichstraße).

Im Rathaus-Center Dessau parken Sie beim Kauf eines Eintrittstickets für das Bauhaus Museum Dessau zwei Stunden kostenfrei.

 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Hauptbahnhof in Dessau-Roßlau liegt nur etwa 750 Meter vom Bauhaus Museum entfernt. Die Bahnsteige sind mit Aufzügen ausgestattet. Um das Bauhaus Museum zu erreichen, nehmen Sie bitte den Ausgang Ost in Richtung Stadtzentrum. Dort finden Sie auch den öffentlichen Nahverkehr und den Taxistand.

Hinweis

Zum Schutz der Objekte sind in der Dauerausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ leider keine Kinderwagen erlaubt. Es können jedoch vor Ort Buggys ausgeliehen werden.

Barrierefreiheit „Bauhaus für alle“

Das Bauhaus Museum Dessau ist nach den Kriterien des Projekts Reisen für alle mit dem Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und für Rollstuhlfahrer sowie teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und für gehörlose Menschen“ zertifiziert.

 

Trotz dieser Zertifizierung befinden wir uns jedoch noch mitten in einem Prozess auf dem Weg hin zu einem barrierefreien inklusiven kulturellen Ort für alle.

 

Unsere Kolleg*innen des Besucher*innenservice beraten Sie gerne zu allen Details und planen mit Ihnen Ihren individuellen Besuch:

 

Kontakt

Besucher*innenservice
+49 340 6508 – 250
service@bauhaus-dessau.de

Menschen mit Hörbeeinträchtigung und gehörlose Menschen

Es gibt ein Willkommensvideo mit allgemeinen Informationen zur Stiftung Bauhaus Dessau in deutscher Gebärdensprache als Video im Erdgeschoss des Museums.

 

Dauerausstellung

Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt. In deutscher und englischer Sprache.

Es gibt Kurzinformationen in Einfacher Sprache auf dem Fußboden.

 

Vermittlung

Der Videoguide in deutscher Gebärdensprache für eine ca. 30-minütige Highlight-Tour zu den Schlüsselobjekten der Dauerausstellung ist in der App Bauhaus Dessau abrufbar.

Es gibt Induktionsschleifen am Tickettresen, die in Verbindung mit einem Tour-Guide-System genutzt werden können.

Es gibt regelmäßige Führungen mit Dolmetscher*innen in deutscher Gebärdensprache. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer*innen

Wir bieten die kostenlose Ausleihe von Rollstühlen an. Bitte wenden Sie sich direkt an den Besucher*innenservice.

 

Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).

 

Die Zufahrt zum Parkplatz befindet sich an der Friedrichstraße. Von hier gelangt man zur Rückseite des Bauhaus Museums.

 

Der Weg vom Parkplatz zum Haupteingang ist 350 m, die Entfernung zum Eingang auf der Rückseite des Gebäudes ist 190 m.

 

Der Weg hat eine maximale Längsneigung von 3 % über eine Strecke von 50 m.

 

In 40 m Entfernung vom Haupteingang befindet sich die Straßenbahnhaltestelle „Bauhausmuseum“.

 

Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über beide Eingänge (Vorder- und Rückseite).

 

Alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über einen Aufzug zugänglich.

 

Die Aufzugkabine ist 145 cm x 157 cm groß. Die Aufzugtür ist 100 cm breit.

 

Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.

 

Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 104 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.

 

Dauerausstellung

Die Exponate in den Ausstellungsräumen im Obergeschoss sind überwiegend im Sitzen sichtbar.

Die Informationen zu den Exponaten, Stationen und Objekten sind überwiegend im Sitzen lesbar.

 

Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer*innen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

 

Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.

 

Die Objekte werden in allansichtigen Glasvitrinen mit niedriger Sockelhöhe präsentiert.

 

Vermittlung

Die gesamte Route der Führungen ist für Rollstuhlfahrer*innen stufenlos befahrbar.

Der Workshopraum des Museums ist stufenlos befahrbar. 

Menschen mit Sehbeeinträchtigung und blinde Menschen

Die Eingänge sind nicht visuell kontrastreich gestaltet, jedoch durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

 

Es gibt ein taktiles Bodenleitsystem vor dem Museum sowie im Foyer. Dieses führt Sie zum Tickettresen, dem Cafétresen und dem Fahrstuhl, der Sie in die untere Ebene zu den Garderoben und Toiletten leitet, sowie in die obere Ebene zur Dauerausstellung.

 

Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.

 

Die Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Die Treppen haben beidseitige Handläufe.

 

Achtung: Nach Betätigung des automatischen Türöffners, öffnet sich die Tür nach außen hin.

 

Dauerausstellung

Die Ausstellungsräume im Obergeschoss sind nicht hell ausgeleuchtet.

Die Exponate selbst sind gut ausgeleuchtet.

 

Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.

 

Es gibt teilweise akustische Informationen zu den Exponaten sowie vereinzelte Hörstationen.

 

Vermittlung

Der Audioguide mit Audiodeskription für eine ca. 50-minütige Highlight-Tour zu den Schlüsselobjekten der Dauerausstellung ist in der App Bauhaus Dessau abrufbar.

Ertastbare Schlüsselobjekte und Hands-On Stationen finden Sie in den verschiedenen Ausstellungsräumen.

 

Es gibt Tastführungen für blinde und seheingeschränkte Besucher*innen. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

Dauerausstellung

Der Audioguide in deutscher und englischer Einfacher Sprache für eine ca. 30-minütige Highlight-Tour zu den Schlüsselobjekten der Dauerausstellung ist in der App Bauhaus Dessau abrufbar.

Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt, jedoch nicht in Leichter Sprache.

 

Es gibt Kurzinformationen in Einfacher Sprache auf dem Fußboden.

Die Stiftung Bauhaus Dessau hat gemeinsam mit LunA – Leipzig und Autismus e.V. Dokumente erarbeitet, die Menschen aus dem autistischen Spektrum einen selbstbestimmten Besuch des Museums ermöglichen. Das Siegel Sensory Friendly kennzeichnet eine Umgebung, die unter dem Bewusstsein der sozialen und sensorischen Empfindungen von Menschen aus dem Autismus-Spektrum gestaltet ist. Dabei wird insbesondere auf flexible Kommunikationsformen, Planbarkeit und Abmilderung von äußeren Reizen geachtet.